TU Berlin

Fachgebiet Angewandte und Molekulare MikrobiologieEntwicklung neuer antifungaler Wirkstoffe und Strategien

Ein rotes Dreieck, darunter drei orangen senkrechten Balken als Symbol für Fakultät 3. Das Symbol befindet sich innerhalb  des kreisförmigen Schriftzuges: Prozesswissenschaften.

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Pilze als Krankheitserreger

Lupe

Entwicklung neuer antifungaler Wirkstoffe und Strategien

Pilze als Krankheitserreger

Lupe

Entwicklung neuer antifungaler Wirkstoffe und Strategien

Während Hyphenpilze einerseits als industrielle Zellfabriken genutzt werden, stellen sie auf der anderen Seite eine erhebliche Bedrohung für Mensch und Umwelt dar. Immer mehr resistente human- und pflanzenpathogene Hypenpilze werden registriert und der Bedarf für neue antifungale Wirkstoffe und Substanzen steigt stetig.

Mit Hilfe von systembiologischen Methoden an Aspergillus niger konnten in vorangegangenen Arbeiten molekulare Zielmoleküle für antifungale Strategien identifiziert werden, die u.a. in dem spin-off HiTeXacoat resultierten. Ziel ist es, weitere Zielmoleküle aufzudecken sowie mikrobielle und pflanzliche Inhaltsstoffe im Hochdurchsatzverfahren auf ihre Interaktion mit diesen zu untersuchen. Neue, umweltverträgliche und spezifisch antifungal wirksame Substanzen sollen auf diese Weise identifiziert werden.

Für weitere Informationen:

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe